ineffizienz jetzt!

by knötaröt

supported by
/
  • Streaming + Download

    Includes high-quality download in MP3, FLAC and more. Paying supporters also get unlimited streaming via the free Bandcamp app.
    Purchasable with gift card

      name your price

     

1.
there is no reason why the new totalitarianism should resemble the old. government by clubs and firing squads, by artificial famine, mass imprisonment and mass deportation, is not merely inhumane, it is demonstrably inefficient and in an age of advanced technology, inefficiency is the sin against the holy ghost. a really efficient totalitarian state would be one in which the all-powerful executive of political bosses and their army of managers control a population of slaves who do not have to be coerced, because they love their servitude. to make them love it is the task assigned, in present day totalitarian states, to ministries of propaganda, newspaper editors and schoolteachers. the greatest triumphs of propaganda have been accomplished not by doing something but by refraining from doing. great is the truth but still greater from a practical point of view is silence about truth. (Aldous Huxley)
2.
so viele leben, so viel zeit und so viel energie verschwendet an einen albtraum und dessen realisation. so viele träume, so viel potentielles glück – zerstört, geopfert dem einen und einzig wahren gott. und sind die alten götzen auch tot, es kommen immer neue nach und sie beherrschen uns solange wir den glauben nicht verlieren, uns selbst desillusionieren und uns jenseits jedes aussprechbaren maßstabs in einer welt die uns gehört neu definieren.
3.
ich hab einen penis, darum wurde ich männlich sozialisiert. zur reaktion auf große titten, lange beine, usw. konditioniert. und wie beim pawlowschen hund durch glöckchenläuten speichel fließt, sollen bei mir bilder bewirken, dass mein kleines schwänzchen sprießt. und so werden angelernte sexuelle phantasien ganz schnell zur basis von vermarktungsstrategien. denn sex verkauft jeden scheiß von limonade über autos bis zu aas, äääh, fleisch. und während wir zu wichsvorlagen masturbieren, wichsen die uns machtstrukturen ins gehirn. du hast eine vagina, darum wurdest du als frau sozialisiert. der wunsch nach großen titten, langen beinen, usw. ist nur konditioniert. und weil auch du nicht aussiehst wie sie es in magazinen tun lässt das (schönheits-)ideal dein unterdrücktes ego niemals ruhen. und pausenlos mit perfektionisierter schönheit konfrontiert, bist auch du so wie so viele frauen frustriert. und frust verkauft jeden dreck, von schönheitscremen über make up bis valium und crack. und solang wir uns nicht dekonditionieren bleiben wir auch einfach zu manipulieren. ich habs so satt, so genug von rollenbildern, oberflächlichkeit und selbstbetrug. wenn ich liebe, liebe ich dich so wie du bist, auch wenn du nicht mal halb so heiß wie passivo bist.
4.
die diskussion mutiert zum wortgefecht, und jedes zweite wort ist selbstgerecht. lieber persönlich werden als verlieren. und alle argumente ignorieren. es ist halt bitter wenn es deutlich wird, der eigene standpunkt jeden halt verliert. und fällt das sachlich bleiben einmal schwer glaubt dir hier sowieso bald niemand mehr ein wort. kein sterbens wort. hab nie behauptet dass ich besser wär als du/er/sie/irgendwer. es gäb auch wirklich keinen grund dafür. bin doch genauso blöd wie alle hier. hab nur für mich persönlich was erkannt. bin vor der einsicht nicht mehr weggerannt. ausbeutung bleibt halt nun mal was sie ist. auch bei denen die mensch sogern vergisst. speziesist. leichenfleischfetischist. wenn mensch sie frisst weil mensch halt doch was besseres ist und die die nicht gefressen werden werden vergewaltigt bis sie sterben. wir nennen uns zivilisiert während jeden tag geschlachtet wird. und blutarme kälber sind immer noch kinder. und ihre qual milchnebenprodukt. und fleisch ist mord ausbeutung niemals artgerecht und mir wird schlecht von dem zynismus der aus werbeslogans spricht. die leichenteile von milliarden einfach in plastik abgepackt. an euch verkauft um sie zu fressen. industrialisierten mord geniessen. feuer und flamme für jede legebatterie, jedes tierversuchslabor, die ganze mörderindustrie. und es ist erst zuende wenn der letzte schlachthof brennt oder keiner mehr ist. hast du die schreie gehört? ihre augen gesehen? ihre angst? ihre tränen? du würdest mich verstehen. wir haben genug getötet und sinnlos gequält nur weil für manche ihr profit mehr als das leben zählt. schau her, du hast die wahl, sie haben sie nicht. du hast eine stimme, sie brachen wen der für sie spricht. jede veränderung beginnt bei dir und mir: für die befreiung von mensch und tier jetzt und hier!
5.
ein "schwarzer" schubhäftling wird bei seiner abschiebung von beamten der polizei umgebracht. klar hat der sogenannte unfall und die schlagzeilen dazu alle vom innenministerium abwärts nervös gemacht. der fall muss raus aus den medien, so schnell wie es geht. wer kann sich sowas schon leisten wenn die wahl noch bevor steht. der zeitpunkt ist günstig, der lauschangriff durch. und hilmar kavas machtlos gegen 1000 nigerianer. die operation beginnt, auch durch die medien weht wieder ein alter wind. marcus o. schnell vergessen und jetzt wird stattdessen den leuten wieder durch rassenhetze in die hirne geschissen. und über hundert "schwarzafrikaner" werden als drogendealer festgenommen und eingesperrt. die situation war kritisch, die aktion politisch motiviert und alles lief perfekt nach plan. operation spring, erst holen sie die, dann holen sie mich, wann dich? spring eins verlief gut und dass schreit nach mehr. schlögl atmete auf denn die wahl rückt näher. drum stürmt eine terroreinheit der polizei ein weiteres wohnhaus, die krone war live dabei. es fragt sich wer wohl davon profitiert wenn das meistgelesene scheissblatt rassismus schührt. und noch vor der angelobung der schwarzblauen regierung werden noch mehr menschen opfer einer verschwörung. es werden menschen misshandelt, verschleppt und eingesperrt. verurteilt von richtern mit ansichten wie denen von richterin partik-pable. zum schutz unserer kinder haben sie allen erzählt. die dummen habens gefressen und dann demokratisch gewählt. freiheit für immanuel! freiheit für alle in schubhaft! für alle politischen gefangenen! freiheit für die opfer der operation spring.
6.
du bist ein ganzer kerl, du bist ein echter mann! und was nicht hetero oder lesbisch ist widert dich natürlich an. und natürlich bist du stolz auf was du bist. und du stellst dich auf die selbe stufe wie ein scheiß rassist. denn aus angst wird hass und daraus wird gewalt. und mit dem rechten maß beschränktheit nimmt das macho-schwein gestalt an. und während du erklärst, wie sex zu haben ist, weiß ich jetzt schon, dass passivo viel besser als du küsst!
7.
fragen 02:23
ich hab mich schon so oft gefragt was wohl jörg haider dazu sagt wenn die wega frühmorgens vor seiner türe steht. wenn rex sein neugeborenes leckt und ein polizistenfinger tief in seinem arsch steckt. ich würd gern wissen wie ihm dass wohl schmeckt. ich hab mich schon so oft gefragt wie wohl schüssel reagiert wenn er grundlos in der u verhaftet wird. und kein schwanz sagt ihm warum. ich wette dann schaut wolfgang ziemlich dumm. viel dümmer noch als er es ohnehin schon tut. und ich hab so eine wut. so vielen ärschen geht es gut. während sündenböcke zahlen gehts denen da gut. und wenn wir schon dabei sind eine frage hätt ich noch: wie fühlt sich wohl bush im todeszellenloch? für jedes kind das durch in starb, für jede bombe und für jeden ölmultihandschlag wünsch ich mir georgie baldigst kalt im grab.
8.
burmise days 01:57
die lauda air fliegt weiterhin nach burma auch wenn der rest der welt schon boykottiert. der ögb mischt mit und hat erst reagiert als mensch beim igfb protestiert. ma kin kin leh sitzt im gefängnis denn die generäle haben angst vor frauen wie ihr. die junta unterdrückt brutal die dort lebenden menschen und das steht sogar in krone und kurier. doch kein wort von der zwangsarbeit zum bau von flughäfen, hotels und strassen. um touristen zu locken mit kohle fürs regime. mesch gönnt sich ja sonst nix. geflogen wird von wien. wir fliegen nach burma, liegen am schwerbewachten strand. ja auf nach burma, es ist ein schönes land. ein hoch auf burma und auf sein militär. oh du mein burma. sommer, sonne, strand, einfach alles wunderbar! triumpf hatte dort einmal fabriken um dessous für europa zu produzieren. die näherinnen dort waren viel billiger als hier und kein ögb half beim sich organisieren. so machen grosse firmen grosse kohle bis irgendwann wer schreit das darf so nicht sein. dann wechseln sie zulieferer und standort und waschen so ihr firmenimage wieder rein. und immer weiter geht das alte spiel von sklaverei und dadurch angehäuften wohlstand. und die paar wochen urlaub die sie uns zugestehen fristen wir im all inklusive club relativ billig und bequem. und zwar auf burma dort am schwerbewachten strand. ja auf nach burma, es ist ein schönes land. ein hoch auf burma und auf sein militär. oh du mein burma. sommer, sonne, strand, einfach alles wunderbar! oder besser myanmar, wo "friede und entwicklung" grad noch "law and order" war. während kinder killer werden schlürfen wir cocktails an der bar.
9.
es ist mir scheißegal, was irgendjemand von euch von mir hält, weil euer urteil für mich keinen maßstab darstellt. zumindest keinen, der mir anlaß gäbe nicht mehr ich zu sein. keine idee, keine moral kriegt mich klein. ich will nie mehr zulassen, dass irgendwas über mich bestimmt. ich will nie mehr, dass irgendwas macht über mich gewinnt. ich will nie mehr marionette sein, egal worum es geht, denn für mein leben bin und bleibe ich allein die einzige autorität. und das heißt nicht, dass mir alles egal ist. es gibt so viel, was mir eng am herzen liegt. erzähl mir nicht, dass der wahnsinn da draußen normal ist oder, dass er in unserer natur liegt. ich will nie mehr marionette sein, egal worum es geht, denn für mein leben bin und bleibe ich allein. und ich will nur die freiheit, so zu leben wie es für mich richtig ist. ich will sie nicht geschenkt von euch, weil das nicht meine freiheit ist. ich will die welt in einem zustand, dass ich sie genießen kann. denn ich hab nur diese eine und ich glaub nicht, dass ich die noch umtauschen kann.
10.
es tut mir leid dass ich dich nicht umarmt hab als wir uns das letzte mal sahen. dass ich dir keinen kuss gab als wir am ciao sagen waren. es tut mir leid dass ich dich gehen liess ohne dir zu sagen was ich fühl, wie du bedeutest mir echt viel. und keine ahnung ob du dieses lied je hören wirst. ich weiss ja nichtmal ob wir uns je wiedersehen. und keinen schimmer wie du darauf reagieren wirst und die angst davor war bis heut mein problem. doch was wenn du morgen schon beim stoppen überfahren wirst? oder im schlafsack in einer kalten nacht erfrierst? wenn in der mülltonne aus der du isst auch rattengift ist? oder du im wald vor hunger kollabierst? was wenn dich irgendwer entführt? oder ein fascho dich mit einem messer attackiert? wenn der tanklaster der dich mitnimmt explodiert? oder ein schiesswütiger bulle dich präventiv exikutiert? also bitte pass gut auf dich auf. und wenn du wiederkommst dann sag ich dir wie sehr ich dich mag. ich nehm auch ein "ich dich nicht" gern in kauf. aber bitte pass gut auf dich auf und hab viel spass!
11.
erwachsen 01:21
du sagst ich verstehs wohl nicht. und ich hab mich schon gefragt woher er kommt. der neue ausdruck in deinem gesicht und dein neuer look, noch etwas ungewohnt. ich habs gemerkt, du bist erwachsen geworden, dabei hab ichs so gemocht, das kind in dir. und du musst eh schon wieder heim, denn morgen heissts wieder aufstehen und ab ins büro gehen. das ist halt so wenn mensch erwachsen ist. und ich frag mich nur mehr, was haben sie aus dir gemacht? und ist das schon länger so oder erst seit gestern nacht? das kind das du mal wahrst steht als zombie lachend da und zeigt auf mich: als nächstes kriegen wir dich. nie will ich erwachsen werden in einer welt in der mensch nur lebt damit sie den markt erhält. nie will ich erwachsen werden in einer welt in der buntes papier mehr als jedes leben zählt.
12.
wie oft meinst du’s nicht so, wenn dich irgendwer fragt wie’s dir geht und du sagst dir geht’s gut? wie oft setzt du ein lächeln auf, um nicht zu zeigen, was sich wirklich in dir drin tut? und wenn’s doch jemand sieht, wie oft kommt dann ein „ich bin nur müde“ das eh keiner glaubt, weil dein blick dich verrät und das lächeln nicht sitzt, wie es soll? na toll! willkommen, in der isolation! machs dir schon mal bequem. wie oft fühlst du dich einsam, umgeben von menschen, die du eigentlich kennst und magst? wie oft führst du gespräche, in denen du hauptsächlich denkst „pass gut auf, was du sagst“? und kennst du das gefühl, dass die welt in dir drin nur noch in trümmern steht? und den wunsch, dass dich wieder mal irgendwer einfach nur fragt, wie’s geht? willkommen in der isolation! machs dir schon mal bequem. willkommen in der einsamkeit! ob allein oder zu zweit, es wird zeit...
13.
stocki 03:50
bei jedm virus aum computer woa mei ersta weg von daheim zu dir. du host nur xogt du mochst kan microsoft support mehr, hächstens linux und du scheisst auf bier. daun host du gmant, es gaunze lebn besteht aus datn im cybersystem. worauf i auf dein pc in da nocht de poar tausend downloads getätig hob. zum owabrenna auf mein compact disc, a poar dog drauf host mi danoch gfrogt. i hobs bestrittn, hysterisch pläat. dei blick wor glasig, daun hob i great. du host nur gsagt "du bläde sau! dir schick i an virus den ma nie mehr wegkriagn kau!” waun du vom programmiern erzählt host mit an vokabular dass i ka wort verstaundn hob. hob i stundnlang nur zuagschaut wia du tippst und klickst und mi gfrogt wos i do moch? in dein computer kammerl wo en gaunzn tog neamd lüften deaf steht da elektrosmog. du host nur gesogt "i hob des gern: tschick und kaffee und aum computer programmiean." stocki he, kämma ned aufe kumma auf an schnön kaffee? stocki he, du kaunnst so vül darzöhn wos i niemois vastehe. stocki he, du bist da webmaster und des vagiss i nie. uuuuuh stocki. du bist kein simpson a wannst des maunchmai glaubst und mit dein baot känntast boid reinhard messner spün. und durch die oat wie du dein leben lebst hob i glernt dass sieberl a maunchmoi vaglühn. dei grundsatz ist pc aufdrehen, a tschick aunhazen und daten eigebn. nie ausse geh waunns ned sei muass. und daunn mitn auto und niemois zufuas. stocki he, kämma ned aufe kumma auf an schnön kaffee? stocki he, i hob scho wieda so an virus aum pc. stocki he, du bist da stockmaster und des vagiss i nie. uuuuuh stocki.
14.
zeitlos 02:36
schau auf die uhr, sieh ganz genau hin wie deine zeit auf dieser welt verrinnt. dann stell dir vor du stirbst noch diese nacht. was hättest du heut alles anders gemacht? und stell dir vor du hast noch eine woche zeit, wärst du dann immer noch dazu bereit den grössten teil vom rest von deinem leben für geld herzugeben? wieviel bezahlen sie dir dass du an einem schönen tag doch zur arbeit gehst? was kriegst du später mal dafür? und ist es das wert? los sags mir! du wirst geboren und entsprichst du nicht der norm hast du bereits von anfang an verloren. wirst schritt für schritt in die gesellschaft eingefügt. gebrochen wird wer sich nicht selber biegt. gefühle, wünsche und gedanken werden genormt, verzerrt, zensiert und zu produkten umgeformt. und jeder scheiss von uns kritiklos konsumiert. so werden wir programmiert. das schlimmste dran ist nicht dass wir nur schachfiguren im spiel um profite sind. viel schlimmer ist das tote kind in jedem von uns, in jeder von uns die wirklich dankt dass sie gewinnt. dein ganzes leben wird vertagt.
15.
wacht auf, ihr bonzen dieser erde, die stets man noch zu steuern zwingt. die gier, wie glut im kraterherde nun mit macht zum vorschein dringt. reinen tisch macht mit der gewerkschaft, heer der bosse wache auf. warum nur chef, wenn man auch mehr schafft? reicher zu werden strömt zuhauf! BOSSE HÖRT DIE SIGNALE, AUF ZUM LETZTEN GEFECHT! DIE MULTINATIONALE BEKÄMPFT DAS MENSCHENRECHT! es rettet euch kein höheres wesen, nicht euch und nicht die konjunktur. euch aus der flaute zu erlösen schafft die wto nur. viel zu groß sind der armen rechte, viel zu groß der reichen pflicht. arschlöcher nennt man euch und schlechte menschen, doch das stört ja nicht. BOSSE HÖRT DIE SIGNALE, AUF ZUM LETZTEN GEFECHT! DIE MULTINATIONALE BEKÄMPFT DAS MENSCHENRECHT! in stadt und land, ihr vorstands-leute, ihr seid die stärkste der parteien. die müßiggänger schiebt beiseite, diese welt muß eure sein! euer geld sei nicht mehr der bettler und sozialschmarotzer spaß. erst wenn ihr deren mehrwert auch noch habt, schein die sonn aus eurem arsch. BOSSE HÖRT DIE SIGNALE, AUF ZUM LETZTEN GEFECHT! DIE MULTINATIONALE BEKÄMPFT DAS MENSCHENRECHT!

about

recorded 2004 at stockis computerkammerl (by stocki and knötaröt), oides haus (by zechn and knötaröt), stress studio (by tom 20er and knötaröt)
drums, synths: knöt
guitar, vocals, knöt programming: sloui
bass, vocals, knöt programming: passivo
backing vocals: pjack jr., zechn, tom 20er

credits

released June 16, 2004

license

all rights reserved

tags

about

knötaröt Amsterdam, The Netherlands

we are knötaröt
messengers
of an ancient tribe
from the future
we've come
a long way
from a strange world
at the edge
of a distant galaxy
called perversia
to let you know
your world
is doomed.
... more

contact / help

Contact knötaröt

Streaming and
Download help

Report this album or account

If you like knötaröt, you may also like: